Niklas König kehrt zurück zu den Wurzeln

Das neue Trainerdou Philipp Mencke und Nils Zielesniak vermelden zur nächsten Spielzeit ihren ersten externen Neuzugang. Mit Niklas König kommt ein waschechter Wiepenkathener zurück.

Der Linkfuß durchlief bis zur U14 alle Jugendteams beim TSV. Er gehörte zu der erfolgreichen 95er Jahrgangsmannschaft.

Nach Königs Wechsel zum TuS Güldenstern sammelte er dort auch im Herrenbereich in der Bezirks- und Kreisliga Erfahrungen. Zuletzt zog es dem 25 jährigen aufgrund seines Studiums nach Münster. Nun ist der Weg frei um zurück nach Hause zu kommen.

Mit Niklas König gewinnt der TSV einen Teamplayer mit eingebauten Torriecher. Der Stürmer glänzt mit guter Technik und starken Abschluss. König selbst möchte schnell wieder in der Bezirksliga Fuß fassen. Dazu müsse er sich an das höhere Laufpensum noch gewöhnen. Dafür will er die fussballfreie Zeit nun noch nutzen.

Trainer Mencke ist sichtlich zufrieden mit dem ersten Neuzugang. Niklas sei ein kluger Bursche der perfekt in das Mannschaftsgefüge passt, meint Mencke. Auch sein Partner Zielesniak ist sich sicher, dass König keine lange Eingewöhnung braucht. König kennt das Umfeld und hat mit dem halben TSV-Kader bereits zusammen in einer Mannschaft gespielt.

Comments are closed