Der Kinder- und Jugendschutz hat im Verein einen sehr hohen Stellenwert und ist in der Satzung entsprechend verankert. Gemäß §1 Nr. 7 der Satzung bekennen sich der Verein, seine Mitglieder und Mitarbeiter zu den Grundsätzen eines umfassenden Kinder- und Jugendschutzes u.a. auf der Grundlage des Bundeskinderschutzgesetzes und treten für die Integrität und die körperliche und seelische Unversehrtheit und Selbstbestimmung der anvertrauten Kinder und Jugendlichen ein.

Leitbild

Aus diesem Leitsatz hat der Vorstand einen klaren Auftrag abgeleitet, den Schutz vor sexualisierten Übergriffen in den eigenen Strukturen und auch in der Gesellschaft zu verbessern. Zu diesem Zweck hat der Vorstand 2019 beschlossen, gemeinsam mit dem Landessportbund Niedersachsen und einem Tandemteam des Kreissportbundes Stade ein umfassendes Schutzkonzept zu den Inhalten Prävention, Intervention und Handlungskompetenz zu erstellen. Das gesamte Projekt basiert auf der Schutzkonzeptkonzeption Sportjugend und Landssportbundes Niedersachsens.

Handlungsbausteine

Gewalt im  Sportjungendniedersachen und beinhaltet die folgenden acht Handlungsbausteine:

• Positionierung im Verein
• Risikoanalyse
Verhaltensregeln
• Schulung der Übungsleiter
• Installierung und Schulung von Vertrauenspersonen
• Verfahren bei Vorfall und Verdacht
• Verankerung des Leitbildes in der Satzung
• Auszeichnung des Landessportbundes