In der Staffel 1 der Fußball-Bezirksliga Lüneburg 4 setzt sich das Trio Eintracht Cuxhaven, SG Stinstedt und TSV Apensen vom Rest der Liga ab. In Staffel war der 4:1-Sieg des TSV Wiepenkathen der Höhepunkt. So hat der TSV den MTV Hammah geschlagen.

Staffel 1

FC Oste/Oldendorf – SG Stinstedt 2:2. Die erste Hälfte verlief nicht unbedingt erfolgsversprechend für die Gastgeber. Die frühen verletzungsbedingten Auswechslungen von Kelvin Elfers und Jonas Hammann zwangen zu Umstellungen, dazu dominierte die SG Stinstedt das Geschehen und zum ungünstigen Zeitpunkt – in der 45. Minute – fiel das 0:1. Umso bemerkenswerter dann das Aufbäumen in Durchgang zwei. Leon Elfers vergab zunächst die Großchance zum Ausgleich, dann aber egalisierte Jan-Luca Helmke per Flachschuss. Glück kam hinzu, denn die Gäste verursachten aus eher harmloser Situation einen Handelfmeter, den Philipp Elfers souverän verwandelte. Zum Überraschungssieg gegen den Favoriten langte es aber nicht, denn einen unnötigen Ballverlust im Mittelfeld nutzten die Stinstedter für einen schnellen Konter und dem 2:2-Endstand.

Dennoch waren die Gäste unzufrieden mit dem Unentschieden, waren sie doch das spieltechnisch stärkere Team und hätten speziell in Halbzeit eins deutlicher führen müssen. Mehr als einverstanden war dagegen O/O-Trainer Stefan Draack mit dem Ergebnis und dem Auftritt seiner Elf: „Die klare Steigerung nach der Pause hat uns den Punktgewinn ermöglicht. Die Mannschaft zeigt ein anderes Gesicht als zu Beginn der Serie, demonstriert Moral und Zusammenhalt. Dieser Teilerfolg wird für weiteres Selbstvertrauen sorgen, und am Sonnabend wollen wir versuchen, bei D/A III erneut zu punkten.“ Tore: 0:1 (45.) Wencke, 1:1 (68.) Jan-L. Helmke, 2:1 (76., HE) P. Elfers, 2:2 (84.) C. Roes.

VSV Hedendorf/Neukloster II – MTV Bokel 3:0. Großes Aufatmen bei den Gastgebern, die sich im Keller-Duell glatt durchsetzten. Trainer Sandy Wilhelm: „Bei uns war diesmal jederzeit der Wille zum Gewinnen spürbar. Zudem standen wir hinten sicher und haben endlich mal unsere Chancen genutzt – eine erfreuliche Vorstellung.“ Kuriosum: Torwart Luca Rosnau musste verletzt raus, der Vertreter wurde dann in Filip Larionesi gefunden, der sich in der Kabine bei der ersten VSV-Mannschaft befand und ohne Warmmachen in den Kasten hetzte. Tore: 1:0 (30.) Sandleben, 2:0 (38.) Ehlers, 3:0 (60.) Dohse.

FC Mulsum/Kutenholz – SV Drochtersen/Assel III 1:1. Letzte Woche kassierte der FC in letzter Minute das 1:1 bei Stinstedt, diesmal war die 90. Minute wieder fatal: D/A III konnte per Elfmeter noch ausgleichen und erneut war es nichts mit dem ersten Saisonsieg für die Gastgeber. Nach der 1:0-Pausenführung geriet Mu/Ku nach dem Wechsel arg unter Druck und der starke Keeper Niko Meyer musste mehrfach stark retten. Trainer Marco Hendreich: „Nächste Woche werde ich beantragen, dass nach 89 Minuten abgepfiffen wird – vielleicht hilft uns das.“ D/A III musste zwar lange warten, ehe der Teilerfolg realisiert wurde, aber verdient war der allemal. Coach Dierk Kapke: „Wenn man kurz vor Schluss ausgleicht, ist das erfreulich. Aber eigentlich hätten wir gewinnen müssen bei der Vielzahl von Gelegenheiten im zweiten Durchgang.“ Tore: 1:0 (33.) Willenbockel, 1:1 (90., HE) D. Zielke.

TSV Stotel – TSV Apensen 1:3. Mit der ersten Halbzeit durften die Gäste nicht zufrieden sein und erst eine kleine Aufmunterung in der Pause brachte Apensen in die richtige Spur. Das schnelle 2:1 war der Brustlöser und danach beherrschte der Tabellendritte das Geschehen. Trainer Björn Stobbe: „Nächste Woche stehen sich Eintracht Cuxhaven und Stinstedt direkt gegenüber, dadurch könnten wir mit einem Heimsieg im Derby gegen die VSV II dichter an das Führungsduo herankommen.“ Tore: 0:1 (4.) Hofmann, 1:1 (32., FE) Karstens, 1:2 (47.) Fromhage, 1:3 (77.) Oelkers.

Staffel 2

RW Cuxhaven – VfL Horneburg 2:2. VfL-Trainer Bastian Augustin musste aus Personalnot das Tor hüten, durfte sich dann aber nach 90 Minuten über einen überraschenden Punktgewinn freuen. Die Gäste lagen beim Favoriten durch Henrik Duncker und Lois Zigahn sogar zwei Mal in Führung und realisierten letztlich durch großartigen Kampfgeist das unerwartete Unentschieden. Der Trainer: „Wir hatten besonders im ersten Durchgang etliche knifflige Situationen zu durchleben, aber die Truppe hat leidenschaftlich gefightet und ist entsprechend belohnt worden.“ Tore: 0:1 (19.) Duncker, 1:1 (48.), Wöhlkens, 1:2 (53.) L. Zigahn, 2:2 (63.) Matthee.

TuS Eiche Bargstedt – SG Frelsdorf/App./Woll. 4:3. In einer torreichen Begegnung kamen die Fans voll auf ihre Kosten, denn beide Seiten boten ein Offensiv-Spektakel. Am Ende behielten die Hausherren knapp die Oberhand, wobei sich Angreifer Joshua Zintel die Bestnote verdiente. TuS-Trainer Marcus Böckmann: „Nach zuletzt vier Partien ohne Sieg waren das enorm wichtige Punkte. Eine insgesamt starke Leistung von uns, aber auch der Gast imponierte mit einer ausgezeichneten Vorstellung.“ Tore: 1:0 (11., FE) J. Fitschen, 2:0 (15.) Schaerffer, 2:1 (23.) Hitzigrath, 3:1 (44.) J. Fitschen, 3:2 (45.) Städtler, 4:2 (56.) Zintel, 4:3 (67., ET) Timm.

TSV Otterndorf – TSV Eintracht Immenbeck 0:3. Auf gutem Weg befinden sich die Immenbecker, die in Otterndorf einen 3:0-Sieg feierten und auf Rang drei geklettert sind. Ein Lattenkopfball der Gastgeber war ein kleiner Schreckschuss, danach aber bestimmten die Gäste die Partie. Trainer Rene Klawon war zufrieden. „Ein ungefährdeter Erfolg nach einem souveränen Auftritt. Nächsten Sonnabend wollen wir im Heimspiel gegen Horneburg den Positiv-Trend fortsetzen“, so Klawon. Tore: 0:1 (17., FE) Schöngraf, 0:2 (45.) Mernik, 0:3 (59.) T. Müsing.

TSV Wiepenkathen – MTV Hammah 4:1. Der zuletzt arg gebeutelte TSV Wiepenkathen landete einen Paukenschlag, indem der MTV Hammah deutlich bezwungen wurde. Ein früher Doppelschlag und das im richtigen Moment erzielte 3:1 waren die Grundlage für den Erfolg, bei dem sich Torhüter Nicolas Bohmann und der reaktivierte Viktor Pazer die Bestnoten verdienten. Höchste Zufriedenheit bei Trainer Waldemar Meglin: „Kompliment an die Mannschaft, die diesmal bissig aufgetreten ist und sich den Sieg verdient hat.“ Der MTV Hammah musste die zweite Niederlage in Serie verdauen, bei der sich die Ursachen wiederholten: hinten nicht stabil, vorne bei den Chancen nachlässig. Nach dem Anschlusstreffer hätte es nach Foul an Mike Pye Elfmeter geben können, aber statt des möglichen 2:2 fiel postwendend das 3:1. Trainer Hannes Schulz: „Wir haben gegen Frelsdorf und Wiepenkathen Aufbauhilfe für die Gegner geleistet – jetzt sollten wir wieder an uns denken und gegen Otterndorf punkten.“ Tore: 1:0 (4.) Wulff, 2:0 (9.) Spreckels, 2:1 (47.) Junge, 3:1 (51.) Wulff, 4:1 (90.) Gurski. Gelb-Rot: Pazer (89., TSV).

Quelle: Stader Tageblatt

Tags:

Comments are closed